Technik FAQ

 Autofocus         ( AF ) Die Kamera stellt selbst die Schärfe am Objektiv ein.
Passiver AF : Kontrastmessung
Aktiver AF:mit Hilfe eines Infrarotmeßblitzes
           
 Abbildungsmaßstab         bezeichnet das Größenverhältnis des Motives zur Größe des Sensors/Film
z.b. Macrofoto Maßstab 1:1 - eine Briefmarke von 24x36 mm Größe
und wird mittels Vollformatchip (24x36mm) abgebildet
           
 Abblendtaste         an einigen SLR ( Spiegelreflexkamera ) vorhanden . Dient zur Beurteilung der Schärfentiefe ,
indem auf " Arbeitsblende " abgeblendet wird
           
 Arbeitsblende         Die tatsächlich bei der Aufnahme verwendete Blende
           
Belichtungszeit         Die tatsächlich bei der Aufnahme verwendete BlendeZeitraum indem der Chip / Film dem Licht ausgesetzt wird.
Wird in Sekundenbruchteilen z.b 1 / 125stel Sekunden angegeben übliche Reihe:
1 sek – 1/2 sek – 1/4 sek – 1/8 sek – 1/15 sek – 1/30 sek 1/60 usw.
           
Bildausschnitt         Mittels unterschiedlicher Objektive ( Weitwinkel , Tele , Zoom ) vom Fotografen gewählter Ausschnitt des Motives.

              
           
Bildwinkel         Der vom Objektiv erfasste Winkel eines Bildes: je größer der Bildwinkel ( Weitwinkel ) desto mehr „ passt „ auf das Bild
Je kleiner der Bildwinkel ( Tele ) desto weniger „ passt „ auf das Bild
           
Bilddatei         Die Summe aller digitalen Informationseinheiten , die für ein Foto abgespeichert werden
           
Bridgekamera         Kamera mit fest eingebautem Zoom von großem Brennweiteumfang ( vielseitiger und größer als Kompaktkameras , aber nicht so vielseitig als eine SLR )
           
Bildstabilisator         Elektronisches oder Optisch/Mechanisches System , das das Verwackeln eines Bildes durch den Fotografen verhindert oder reduzieren soll. Alternative : Stativ oder Blitz mit kurzer Verschlußzeit
           
Blitz         Eingebaute oder aufsteckbare künstliche Lichtquelle , die in Sekundenbruchteilen viel Licht abgibt. Nötig, wenn das Umgebungslicht (Dauerlicht) nicht ausreichend ist
           
Belichtungsautomatik         Wir unterscheiden neben der manuellen Einstellung von Zeit (t) und Blende (f) 3 Belichtungsautomationen
Programmautomatik: Die Kamera steuert selbst Zeit und Blende
( auch über eine Shiftfunktion verstellbar )

Zeitautomatik: Der Fotograf stellt die Blende ein die Kamera passt die entsprechende Zeit dazu an

Blendenautomatik: Der Fotograf stell die Zeit ein , die Kamera passt die entprechende Blende dazu an
           
Blendenautomatik         siehe Belichtungsautomatik
           
Digitalkamera         Im Unterschied zu analogen Kameras , bei denen der Film die Bildinformationen speichert , ist anstelle des Films ein Sensor ( CCD – Chip oder CMOS - Sensor ) eingebaut
         
Elektronenblitzgerät         siehe Blitz
           
Filter         A ) farblose oder farbige Glas oder Kunstoffscheiben , die vor dem Objektiv angebracht werden , Sie können unterschiedliche Effekte ( z.b Farbkorrektur , Weichzeichnung , Abdunklung , Entspiegelung u.a ) hervorrufen.
B ) bei der Bildbearbeitung am PC sind vergleichbare Effekte möglich ( mit Einschränkungen )
           
Farbtemperatur         Wird in Kelvin Graden angegeben. Unterschiedliche Lichtquellen ( Sonne – Blitz – Halogenlampe u.a. ) haben eine unterschiedliche Farbtemperatur. Eine Digitalkamera kann dies über die Weißabgleichsmessung erfassen und so die richtige Farbwiedergabe steuern.





                                    
           
JPEG         ( Joint Photographie Experts Group ) Diese Abkürzung wird als Bezeichnung für ein platzsparendes Dateikompressionsformat verwendet. Der Kompressionsgrad ist an der Kamera wählbar
           
Kompaktkamera         Kleines Gerät mit fest eingebautem Zoomobjektiv ( kleiner als Bridgekamera oder SLR )
           
Lichtstärke         Verhältnis von größter Öffnung eines Objektives zu dessen Brennweite
Leuchtkraft von Lichtquellen gemessen in Candela
           
Lux         Einheit für die Beleuchtungsstärke definiert als Beleuchtung , die auf eine Fläche in 1 m Entfernung von einer Lichtquelle mit der Lichtstärke von 1 Candela gemessen wird
           
Macro         Großer Abbildungmaßstab von ca. 1:10 bis 1:1 , bei dem u.a. mit Hilfe von Nahlinsen, Balgengeräten oder Macro-Objektiven kleine Objekte groß dargestellt werden
           
Mattscheibe         In SLR – Kameras wird das Bild vom Objektiv über einen Spiegel auf ein Mattscheibe projiziert. Hierbei hat an gegenüber einem einfachen Suchersystem eine bessere Beurteilung des Bildes hinsichtlich des genauen Ausschnitts und der Schärfe.
           
Objektiv         Tubus mit unteschiedlicher Glas / Kunstofflinsen . Wir unterscheiden zwischen
Weitwinkel ( erfassen von großem Blidwinkel = Kleine Abbildung des Motives )
Normalobjektiv ( entspricht in etwa dem menschlichem Seheindruck ) diagonale des Film / Sensor in millimeter
Teleobjektiv ( erfassen kleinen Bildwinkel = große Abbildung des Motives )
Macroobjektiv für Nahaufnahmen
Zoomobjektiv mit variabelen Bildwinkel
Sonstige Spezialobjektive wie Shift , Tiltobjektive für Spezialanwendungen
           
Objektivverschluß         bei SLR Kameras werden Objektive mittels Bajonett angebracht ( unterschiedlich je nach Hersteller )
           
Programmautomatik         siehe Belichtungsautomatik
           
Pixel         ( Picture Element ) = einzelner Bildpunkt auf dem Sensor
( meist 8 bis 12 Millionen Pixel = 8MP bzw. 12MP )
           
Panoramafunktion
        es werden mittels Bildbearbeitung in der Kamera oder am PC mehrere Fotos zu einem großen Panoramabild zusammengerechnet
           
Reflektor         Fläche ( meist weiß - sehbar oder goldfarben ) die dazu dient Licht in eine Richtung zu lenken
           
Schärfentiefe         abhängig von der Blende und dem Abbildungsmaßstab
bezeichnet den Raum vor der focussierenten Ebene und dahinter der noch scharf erscheint . Meist im Verhältnis 1/3 davor und 2/3 hinter dem Motiv
           
Speicherkarte         ( Speichermedium ) wechselbare Einheit in der Kamera die die Bilddatei speichert z.b. Compact Flash ( CF ) Secure Digital ( SD ) Memory Stick u.a
           
Speichermedium         bei Kameras Speicherkarte oder fest eingebauter Flashspeicher .
bei PC Festplatte , externe Festplatte , CD ,DVD etc
           
Sensorgröße         bei Kompactkameras meist sehr klein
bei D-SLR entweder APS größe = mm
oder Vollformat = 24x36 mm ( wie das Kleinbildfilmnegativ )
bei Profigeräten bis zu ca. 36x49 mm je größer der Sensor desto mehr Pixel kann er enthalten ( mehr Bildqualität )
           
Spiegelreflexkamera         sehr vielseitiges Systemgerät ( Wechselobjektive , Zusatzblitzgeräte , Nahaufnahmen usw. )
Der Fotograf sieht durch das Objektiv über Spiegel , Mattscheibe und Prismensucher direkt das Motiv . So kann eine präzise Begutachtung bezüglich Bildausschnitt , Schärfe ( ggl. Schärfentiefe mittels Abblendtaste ) erfolgen
           
TTL - Blitzmessung         ( = Through The Lens ) hier ist nicht nur die Messzelle für das Dauerlicht sondern auch für die Blitzmessung in Verbindung mit Systemblitzgeräten in der Kamera . Das bedeutet , daß unabhängig des Bildwinkels , der Auszugsverlängerung und eventueller Filterverlängerungsfaktoren stets die richtige Meßung erfolgt
           
Telekonverter         Brennweiteverlängernde Komponenten ( meist 1,4 fach oder 2 fach )
Lichtverlust : 1-2 Blenden
           
USB         ( Universal Serial Bus ) übliche Verbindung zwischen Kamera und PC bzw. Drucker
           
UV - Filter         Schutzglas mit Ultraviolettfilternder Wirkung für das Objektiv
           
Verschlußzeit         siehe Belichtungszeit
           
Vignettierung         Abschattung in der Bildecken ( häufig hervorgerufen durch unpassende Gegenlichtblende oder zu dicke Filterfassungen )
           
Vorblitz         Dient zur Reduzierung des Rote Augen Effekts
           
Weitwinkelobjektiv         großer Bildwinkel , es kommt viel aufs Bild , Details werden jedoch klein abgebildet
           
Zeitautomatik         siehe Belichtungsautomatik
           
Zoomobjektiv         Objektiv mit stufenlos verstellbaren Brennweiten bzw. Bildwinkeln
           
Zwischenring         Für Nahaufnahmen genutzter Tubus zwischen SLR und Objektiv